Loading...
Bereicherung durch Fremdheit2019-04-24T11:28:10+00:00

Project Description

Bereicherung durch Fremdheit – interkulturelles Lernen ermöglichen

Wie fühlen wir uns, wenn wir in einem Spiel mitspielen möchten, dessen Regeln wir nicht genau kennen? Wie fühlt es sich an, wenn wir uns nicht spontan verständigen können? Wie verändert sich die Perspektive, wenn ich die Person bin, die sich auskennt oder die Person, die Orientierung sucht? Wie verhalte ich mich in der einen oder anderen Rolle?

Ein Zugang zueinander wird über gemeinsame Aktivitäten gefunden. Wenn man zusammen spielt, entdeckt man Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten. Weltweit basieren Kinder- und Bewegungsspiele auf ähnlichen Regeln. Damit bieten Spiele eine wunderbare Möglichkeit, den Umgang mit Fremdheit in Form von ungewohnten Handlungs- und Bewegungsweisen oder unvertrauten Regeln und Normen zu lernen.

Den souveränen Umgang mit Fremdheit bezeichnet man auch als interkulturelle Kompetenz – für interkulturellen Austausch ist es wichtig, Fremdheitsgefühle und Unsicherheit zu (er)kennen und damit umgehen zu lernen. Erweitern Sie Ihre eigene interkulturelle Kompetenz und lernen Sie, wie Sie diese durch Sport- und Bewegungsangebote bei Kindern und Jugendlichen fördern können.

Workshops zum Thema

Die Fortbildung wird entweder als Halbtages- oder Ganztagesworkshop angeboten. In Kombination mit anderen Themen kann auch eine Wochenendfortbildung gebucht werden.

Der Workshop „Umgang mit Fremdheit“ besteht aus drei Teilen.

  1. „Sensibilisierung für Fremdheit“: Die Begriffe Kultur und Fremdheit werden aus theoretischer Perspektive betrachtet und reflektiert.
  2. „Interkulturelles Lernen im und durch Sport“: Auf Grundlage eines Strategiespiels wird die methodisch-didaktische Gestaltung von Sporteinheiten, die interkulturelles Lernen fördern, thematisiert.
  3. „Spiele weltweit“ beschäftigt sich ebenfalls mit der methodisch-didaktischen Ausarbeitung von Sport- und Bewegungseinheiten. In diesem Teil des Workshops werden Spiele aus verschiedenen Kulturkreisen kennengelernt und eingeübt.

Zielgruppe

Die Workshops zum Thema richten sich an Lehrkräfte aller Fächer (ein Sportbezug sollte vorhanden sein) sowie TrainerInnen im Verein oder in sozialen Projekten.

Ablauf

  • Vielfalt im Sport gestalten – didaktische Hinweise
    Sensibilisiert für die Wahrnehmung unterschiedlicher Dimensionen von Vielfalt in Ihren Gruppen. Möglichkeiten, um durch didaktische Handlungsweisen der Vielfalt in Ihrer Gruppe gerecht zu werden, werden aufgezeigt. An konkreten Beispielen werden Übungen, Spiele und Bewegungsaufgaben im Hinblick auf eine bunte Gruppe weiterentwickelt.
  • Interaktionen initiieren – Begegnung fördern
    Beschäftigt sich mit der Interaktion als wichtigem Bestandteil für die Überwindung von Ausgrenzung und das Ermöglichen gemeinsamen Sporttreibens. Praktische Spiele zur Förderung des Miteinanders werden vermittelt.
  • Kooperation fördern – Interaktionen intensivieren
    Der Übergang von einer Begegnung/Interaktion hin zu einer Kooperation wird theoretisch dargestellt. Weiterhin findet die Vermittlung von Kooperationsspielen Eingang.

Veranstaltungen

Vermittlung von pädagogischen Grundlagen und Gestaltungshinweisen für kick teamer*innen.

Sport und Fremdheit

3. Dezember 2020 | 17:0020:00

Ziel des Workshops ist es, TrainerInnen und GruppenleiterInnen dafür auszubilden, dass sie in ihren Gruppenaktivitäten im Rahmen von Sport- und Bewegungsanageboten die interkulturelle Kompetenz ihrer Teilnehmenden fördern. Durch Bewegungsspiele soll ein positives Miteinander in heterogenen Gruppen.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Schreiben Sie uns einfach ein Mail …

Themen

Kontakt

Hermann-Herder-Straße 4 79104 Freiburg

Phone: 0761. 595 86 54

Web: step stiftung freiburg

Anstehende Veranstaltungen

  1. Sport und Fremdheit

    3. Dezember 2020 | 17:0020:00