Loading...
Sport und Vielfalt2019-04-16T12:48:22+00:00

Project Description

Sport und Vielfalt

Nicht alle Menschen haben einen gleichberechtigten Zugang zu Sportangeboten – je nach Altersgruppe, Geschlecht und sozialer Schichtzugehörigkeit unterscheiden sich die Anlässe und Möglichkeiten zur sportlichen Teilhabe. Da der Sport einen Rahmen liefert, der soziales und emotionales Lernen, den Abbau von Vorurteilen und die Schulung eines Perspektivwechsels fördern kann, ist eine vielfältige Gruppe bereichernd für alle Beteiligten. Erst wenn die Migrantin aus Syrien, der Sportstudent, der Frisör und die Ärztin gemeinsam Sport treiben, können sich alle Potenziale entfalten. Es entsteht eine Verbindung, Zusammenhalt und ein gegenseitiges Verständnis für die jeweilige Lebenssituation. Voraussetzung dafür ist jedoch die Möglichkeit zur Begegnung. Wie kann es also gelingen, allen Personengruppen gleichberechtigten Zugang zur Teilhabe an Sportangeboten zu ermöglichen?

Um das Potenzial sozialer Vielfalt voll auszuschöpfen, müssen PädagogInnen, TrainerInnen oder anderweitig im Sport tätige Personen sich ihrer Rolle in diesem Zusammenhang bewusst werden. Durch ihre Einstellung zum Thema Vielfalt im Sport nehmen sie Einfluss auf die Teilhabe oder den Ausschluss von Personen(gruppen).

Erfahren Sie neue Perspektiven des Sporttreibens in bunten Gruppen und helfen Sie Kindern und Jugendlichen, durch Begegnung im und durch Sport gemeinsame Ziele zu erreichen und sich persönlich weiterzuentwickeln.

Workshops zum Thema

Die Fortbildung wird entweder als Halbtages- oder Ganztagesworkshop angeboten. In Kombination mit anderen Themen sind auch Wochenendfortbildungen möglich.

Der Workshop „Sport und Vielfalt“ besteht aus drei Teilen.

  1. „Vielfalt im Sport gestalten – didaktische Hinweise“ sensibilisiert für die Wahrnehmung unterschiedlicher Dimensionen von Vielfalt in Ihren Gruppen. Möglichkeiten, um durch didaktische Handlungsweisen der Vielfalt in Ihrer Gruppe gerecht zu werden, werden aufgezeigt. An konkreten Beispielen werden Übungen, Spiele und Bewegungsaufgaben im Hinblick auf eine bunte Gruppe weiterentwickelt.
  2. „Interaktionen initiieren – Begegnung fördern“ beschäftigt sich mit der Interaktion als wichtigem Bestandteil für die Überwindung von Ausgrenzung und das Ermöglichen gemeinsamen Sporttreibens. Praktische Spiele zur Förderung des Miteinanders werden vermittelt.
  3. „Kooperation fördern – Interaktionen intensivieren“: Der Übergang von einer Begegnung/Interaktion hin zu einer Kooperation wird theoretisch dargestellt. Weiterhin findet die Vermittlung von Kooperationsspielen Eingang.

Zielgruppe

Die Workshops zum Thema richten sich an Lehrkräfte aller Fächer (ein Sportbezug sollte vorhanden sein) sowie TrainerInnen im Verein oder in sozialen Projekten.

Ablauf

Ein Teil des Inhaltes wird in Teil 1 der Veranstaltung vermittelt, ein weiterer Teil erfolgt in Teil 2.

  • Vielfalt im Sport gestalten – didaktische Hinweise
    Sensibilisiert für die Wahrnehmung unterschiedlicher Dimensionen von Vielfalt in Ihren Gruppen. Möglichkeiten, um durch didaktische Handlungsweisen der Vielfalt in Ihrer Gruppe gerecht zu werden, werden aufgezeigt. An konkreten Beispielen werden Übungen, Spiele und Bewegungsaufgaben im Hinblick auf eine bunte Gruppe weiterentwickelt.
  • Interaktionen initiieren – Begegnung fördern
    Beschäftigt sich mit der Interaktion als wichtigem Bestandteil für die Überwindung von Ausgrenzung und das Ermöglichen gemeinsamen Sporttreibens. Praktische Spiele zur Förderung des Miteinanders werden vermittelt.
  • Kooperation fördern – Interaktionen intensivieren
    Der Übergang von einer Begegnung/Interaktion hin zu einer Kooperation wird theoretisch dargestellt. Weiterhin findet die Vermittlung von Kooperationsspielen Eingang.

Veranstaltungen

Sprachentwicklung im Sport

22. Februar 2020 | 09:0013:00

Ziel des Workshops ist es, Lehrpersonen zu befähigen, das Sprach- und Kommunikationspotenzial des Sportunterrichts auszuschöpfen und ihre SchülerInnen bereichsübergreifend zu unterstützen.

Traumaspuren und Körperarbeit | Teil 1

4. März 2020 | 18:0020:00

Ziel des Workshops ist es, TrainerInnen zu befähigen, die Erlebens- und Verhaltensweisen von traumatisierten und belasteten Kindern und Jugendlichen einordnen zu können. Die TrainerInnen sind in der Lage, ihre eigenen Möglichkeiten im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu erkennen und weiter zu entwickeln und wissen gleichzeitig, wann professionelle Hilfe notwendig ist.

Traumaspuren und Körperarbeit | Teil 2

11. März 2020 | 18:0020:00

Ziel des Workshops ist es, TrainerInnen zu befähigen, die Erlebens- und Verhaltensweisen von traumatisierten und belasteten Kindern und Jugendlichen einordnen zu können. Die TrainerInnen sind in der Lage, ihre eigenen Möglichkeiten im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu erkennen und weiter zu entwickeln und wissen gleichzeitig, wann professionelle Hilfe notwendig ist.

Geschlechtergerechtigkeit im Sport I Teil 1

18. März 2020 | 18:0020:00

Der Workshop „Geschlechtergerechtigkeit im Sport“ bietet die kritische Reflektion von Rollenklischees. Warum wird Fußball als „traditionell männlich“ betrachtet, Gymnastik und Tanz dagegen als „traditionell weiblich“? Die Fortbildung liefert Ihnen Ansatzpunkte, wie Sie einen Beitrag zum Abbau von Rollenbildern leisten können, um stereotype Vorstellungen zu überwinden.

Geschlechtergerechtigkeit im Sport I Teil 2

25. März 2020 | 18:0020:00

Der Workshop „Geschlechtergerechtigkeit im Sport“ bietet die kritische Reflektion von Rollenklischees. Warum wird Fußball als „traditionell männlich“ betrachtet, Gymnastik und Tanz dagegen als „traditionell weiblich“? Die Fortbildung liefert Ihnen Ansatzpunkte, wie Sie einen Beitrag zum Abbau von Rollenbildern leisten können, um stereotype Vorstellungen zu überwinden.

Sport und Vielfalt I Teil 1

29. April 2020 | 18:0020:00

Ziel des Workshops ist es, TrainerInnen und GruppenleiterInnen dafür auszubilden, dass sie in ihren Gruppenaktivitäten im Rahmen von Sport- und Bewegungsanageboten die interkulturelle Kompetenz ihrer Teilnehmenden fördern. Durch Bewegungsspiele soll ein positives Miteinander in heterogenen Gruppen.

Sport und Vielfalt I Teil 2

6. Mai 2020 | 18:0020:00

Ziel des Workshops ist es, TrainerInnen und GruppenleiterInnen dafür auszubilden, dass sie in ihren Gruppenaktivitäten im Rahmen von Sport- und Bewegungsanageboten die interkulturelle Kompetenz ihrer Teilnehmenden fördern. Durch Bewegungsspiele soll ein positives Miteinander in heterogenen Gruppen.

Wünschen Sie weitere Informationen?

Schreiben Sie uns einfach ein Mail …

Themen

Kontakt

Stadtstr. 43, 79104 Freiburg i.Br.

Phone: 0761. 595 86 54

Web: step stiftung freiburg

Anstehende Veranstaltungen

  1. Sprachentwicklung im Sport

    22. Februar 2020 | 09:0013:00
  2. Traumaspuren und Körperarbeit | Teil 1

    4. März 2020 | 18:0020:00
  3. Traumaspuren und Körperarbeit | Teil 2

    11. März 2020 | 18:0020:00
  4. Geschlechtergerechtigkeit im Sport I Teil 1

    18. März 2020 | 18:0020:00
  5. Geschlechtergerechtigkeit im Sport I Teil 2

    25. März 2020 | 18:0020:00